D&J Chronik

Über 135 Jahre Deffner & Johann

1880

Firmengründung durch Carl Otto Deffner aus Nördlingen, der in die Bürstenmacher-Familie Belscher einheiratete und einen Großhandel für Pinsel, Bürsten und Farben in Schweinfurt gründete. Die Farben bezog man aus den weltweit bekannten Farbenfabriken Sattler und Gademann (Schweinfurter Grün), Pinsel und Bürsten wurden teilweise aus dem Sortiment der Schwiegereltern bezogen oder von der hochentwickelten Pinselindustrie in Nürnberg und Umgebung gefertigt. Der Kundenkreis umfasste damals vor allem traditionelle Maler mit künstlerischen Fähigkeiten, Dekorations- und Kirchenmaler, Vergolder, Fassmaler sowie Rahmenwerkstätten und Schriftenmaler, aber auch Werkstätten, die aufgrund ihrer Befähigung, außergewöhnliche Arbeiten an Kunstwerken ausführen durften, oder mit der Wiederherstellung (Restaurierung) und Erhaltung (Konservierung) beauftragt wurden.

1900

trat der Sohn des Gründers, Albert Deffner, in die Firma ein. Das Geschäft wurde erweitert. Die heute noch vorhandenen Bilanzbücher spiegeln Fleiß und Erfolg wieder.

1914

starb der Gründer, Carl Otto Deffner, und die Firma musste ab 1918 von seiner Frau und den Schwiegereltern alleine weitergeführt werden, da Sohn Albert erst nach Beendigung des 1. Weltkrieges wieder in der Firma tätig sein konnte. Es folgten wirtschaftlich sehr schwere Zeiten. Durch Währungsumstellung und Weltwirtschaftskrise wurde fast alles verloren, was die Generation vorher erarbeitet hatte.

1939

starb Albert Deffner. Sein Sohn Karl Deffner übernahm nach dem Studium der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre mit anschließender Promotion die Firma in einer der schwierigsten Zeiten, die der 2. Weltkrieg und die darauf folgenden Jahre mit sich brachte. Man verlor alles und die Firma bestand nur noch aus einer Kunden- und Lieferantenkartei.

1948

brachte die Währungsreform, wie für viele, so auch für die Firma Carl Deffner, den Antrieb für einen Neuanfang. Mit Optimismus, Fleiß und Beharrlichkeit machte man sich auf den Weg in eine bessere Zukunft. Die Geschäftskontakte wurden wieder aktiviert und ausgebaut. Zuerst per Fahrrad oder Bahn und ab 1950 mit dem  VW, wurde der Außendienst gestartet und auf den gesamten süddeutschen Raum sowie die Ostschweiz ausgedehnt.

1957

trat Herr Harald Johann als Lehrling in die Firma Carl Deffner ein. Nach erfolgreicher Lehrzeit arbeitete er erst im Innendienst und übernahm in den folgenden zwei Jahrzehnten den gesamten Außendienst. Der Kundenkreis konnte durch neue Produkte stark ausgeweitet werden. Es entstand ein Fachgroßhandel moderner Prägung, mit einer erfreulich positiven Entwicklung.

1980

100 Jahre Firma Carl Deffner. Aus diesem Anlass erhielt die Firma von der Industrie- und Handelskammer die Ehrenurkunde in Anerkennung ihrer besonderen Verdienste um die mainfränkische Wirtschaft.

1981

wurde die Firma Carl Deffner in Deffner & Johann GmbH umfirmiert. Harald Johann wird Geschäftsführer des Unternehmens. Dr. Karl Deffner zieht sich aus dem Geschäftsleben zurück.

1986

wurde das erste Symposium über Lascaux-Restauro-Produkte mit mehr als 100 Teilnehmern veranstaltet. Seither ist Deffner & Johann Distributor für Lascaux Restauro-Produkte in Deutschland.

1988

Das Unternehmen expandierte und zog von Schweinfurt in die Randgemeinde Röthlein um. Das Sortiment wurde wiederum stark erweitert, der erste Katalog gedruckt. Damit war ein wichtiger Schritt zum Versand-Fachgroßhandel mit europäischer Ausrichtung vollzogen.

1989

Mit dem Öffnen der Grenzen begann auch für Deffner & Johann eine neue Orientierung nach Osten. „Herzlich willkommen...,“ so begrüßten wir alle, die mit uns eine partnerschaftliche Zusammenarbeit begannen. „Lassen Sie uns gemeinsam etwas bewegen,“ das war unser Motto. Eine große Zahl zufriedener Kunden, die sich bei uns bis heute gut aufgehoben wissen, zeigt uns, dass unser Angebot den Wünschen entsprach.

1990

erfolgte die erste EDV-Installation, das Computer-Zeitalter wurde damit auch bei Deffner & Johann eingeläutet. Etwas später wurde das erste Faxgerät genutzt. Staunend wurden die ersten Bestellungen, die mit knarrendem Geräusch und ganz langsam aus dem Gerät gepresst wurden, begutachet.

1993

Erste Fachmesse Restauro in Ulm. Die Restaurierung und Denkmalpflege schafft sich eine eigenständige Plattform. Deffner & Johann präsentiert sich als leistungsstarker Fachgroßhandel.

2000

Zum Jahrtausendwechsel feiert Deffner & Johann 120 Jahre.

2002

war es soweit. Mehr als 6000 Kataloge kamen zum Versand. 6,6 Tonnen gingen auf die Reise. Im gleichen Jahr geht das Unternehmen ins Internet. Eine Entscheidung mit globaler Tragweite. Viele tausend Besuche pro Woche zeigen die Wichtigkeit einer solchen Präsenz.

2004

Anlässlich der denkmal 2004 in Leipzig wurde der Deffner & Johann GmbH für das eindrucksvolle Sortiment an Restaurierungsmaterial, Restaurierungsliteratur und fachspezifischen Geräten die Goldmedaille samt Urkunde für herausragende Leistungen in der Denkmalpflege in Europa verliehen.

2005

Wir feiern Jubiläum! 125 Jahre Deffner & Johann GmbH.

2006

Im Herbst kam der neue Deffner & Johann vierfarbige Katalog "Art & Restauro 2007/2008“ in einer Auflage von 10.000 Exemplaren zum Druck. Der Versand erfolgte weltweit in mehr als 40 Länder.

2010

130 Jahre Deffner & Johann – im Jubiläumsjahr wechselt die Führung des Unternehmens von Harald Johann auf Ralph-Uwe Johann. Mit der fünften Generation in Familienführung werden Kontinuität im Markt und die
Verbundenheit zu Kunden und Lieferanten unterstrichen.

Neben Jubiläumsaktionen, Messe- und Konferenzbesuchen hat D&J zahlreiche Produktneuheiten und Erweiterungen in das Sortiment aufgenommen.

Deffner & Johann präsentiert sich mit einem neuen Onlineshop und bereitet die Drucklegung seines aktuellen Kataloges vor. Daneben wurde das Lager umgebaut und Kapazitäten erweitert.

2011

Deffner & Johann verschickt seinen Gesamtkatalog 2011/2012 an Kunden in mehr als 60 Länder.

2015

Deffner & Johann feiert sein 135-jähriges Bestehen.

 

(Stand: 30.01.2017_SJ)

Bitte warten...

Produkte hinzugefügt

oder