Swipe to the right

Besuch bei Gamblin in Portland

Besuch bei Gamblin in Portland
17. Oktober 2019

In Portland vor Ort

Besuch bei Gamblin in Portland_Visiting Gamblin_1Diesen Sommer hatte Deffner & Johann die wunderbare Gelegenheit, Robert Gamblin und seine Frau Catherine in Portland, USA, zu besuchen. An einem herrlich sonnigen Morgen führte uns Robert durch seine Farbenfabrik, zeigte und erklärte die Herstellung der Farben - es war "Red Day".

Gamblins Unternehmen produziert mehr als 200 Farben in einem umweltfreundlichen und sicheren Produktionsverfahren im Südosten Portlands. Die Farben von Gamblin Artists Colors und das Lösungsmittel Gamsol - ein geruchloses Lösemittel - sind alle ungiftig und bleifrei. Die Luft in den Produktionsbereichen, in denen das Unternehmen mit trockenen Pigmenten umgeht, wird gefiltert, so dass die Mitarbeiter keinem Pigmentstaub ausgesetzt sind.

Nach dem Rundgang durch die Fabrik setzen wir uns zum Gespräch bei einer Tasse Tee im Atelier des Ehepaars zusammen. Etwa die Hälfte seines Arbeitstags verbringt Robert Gamblin mit der Farbenherstellung. Die andere Hälfte im Studio, oft mit seiner Frau Catherine Gamblin, die sowohl selbst Malerin/Künstlerin als auch Mitgesellschafterin des Unternehmens ist. So ist es den beiden möglich, sich immer wieder mit der Herstellung der Gamblin Conservation Colors zu beschäftigen, diese zu testen, zu forschen oder selbst damit zu arbeiten. Das Paar reist häufig zusammen zu Konferenzen, bei denen Gamblin als Sprecher auftritt. "Konservatoren kommen auf ihn zu", so Catherine, "und überschütten ihn mit Komplimenten, weil sie mit den Conservation Colors endlich ein Produkt haben, auf das sie bei ihrer Arbeit vertrauen können."

Besuch bei Gamblin in Portland_Visiting Gamblin_2Wie kam es zur Entwicklung der speziellen Conservation Colors?

Die Entwicklung nahm seinen Anfang 1989 als Robert Gamblin dazu eingeladen wurde, während einer Konferenz für Restauratoren einen Vortrag über moderne Materialien am Smithsonian Institute zu halten. "Das war mein erstes Mal, dass ich einen Blick auf die Welt der Konservierung geworfen habe - die Restauratoren, die ich dort traf haben mich tief beeindruckt." Ab diesem Zeitpunkt war für Robert Gamblin klar, dass er sich intensiver mit der Aufgabe der Konservierung und Restaurierung beschäftigen wollte, verstehen wollte, wie und mit was man in diesem Bereich arbeitet und woher die Leidenschaft für die Erhaltung von Kunst kommt.

Ein paar Jahre später, nach fünf Jahren in einem Forschungsteam mit drei international renommierten Konservatoren - René de la Rie (Leiter der wissenschaftlichen Abteilung der National Gallery of Art, Washington, D.C.), Mark Leonard (Leiter der Konservierung, J. Paul Getty Museum, Los Angeles, Kalifornien) sowie Jill Whitten (Whitten Proctor Conservation, Houston, Texas) gründete Robert Gamblin im Jahr 2000 Gamblin Conservation Colors unter dem Dach von Gamblin Golors, welches seit 1980 besteht.

Ziel war es, eine Farbe zu entwickeln, die sich im Laufe von Hunderten von Jahren nicht verändern wird, und die die Arbeit für den Restaurator durch geringere Lösemittelanforderungen sicherer machen sollte. Heute verwenden inzwischen mehr als 250 Museen auf der ganzen Welt die Farben von Gamblin, um seltene Kunstwerke zu restaurieren. Darüber hinaus hat Robert Gamblin, der von 1994 - 2000 an der UO School of Architecture and Allied Arts tätig war, ein Chapbook (eine Broschüre) über Farbe geschrieben und 150 antike Farben aus dem 17., 18. und 19. Jahrhundert für die Smithsonian Institution (Die Smithsonian Institution ist der weltweit größte Museums-, Bildungs- und Forschungskomplex; https://www.si.edu/) entwickelt.

Besuch bei Gamblin in Portland_Visiting Gamblin_3

Mit Gamblin führt Deffner & Johann damit nun einen besonders engagierten Hersteller von hochwertigen, für die Restaurierung prädestinierter Farben.

Gamblin stellt Farben nicht nur her, wie sie immer waren, sondern wie sie für die verschiedensten Bedürfnisse in der Restaurierung sein sollten. Besonderen Wert legt Gamblin bei den Conservation Colors auf exzellente Farbtreue, historische Materialeigenschaften, einfache und sichere Handhabung sowie Langlebigkeit nach der Verarbeitung. Das Ergebnis: voll gesättigte Farben, löslich in Lösemitteln mit niedriger Polarität, höchst lichtecht, alterungsbeständig ohne Vergilben und erstklassige Verarbeitungseigenschaften zeichnen diese Farben aus.

Besondere Produkte wie „Extender Weiß“, und für verschiedene Epochen vereinfachen die Retuschen in der Restaurierung. Der hohe Qualitätsstandard von Gamblin Conservation Colors ist unter Fachleuten weltweit geschätzt – so ist es kein Wunder, dass bereits Werke großer Künstler unterschiedlicher Epochen unter Verwendung von Conservation Colors restauriert wurden.

Ein gemeinsamer Besuch in Deutschland von Robert Gamblin mit seiner Frau Catherine ist für 2020 geplant; unter anderem mit Vorträgen und Workshops bei Deffner & Johann.

Besuch bei Gamblin in Portland_Visiting Gamblin_4

v. l. n. r.: Ralph-Uwe Johann, Robert Gamblin, Catherine Gamblin, Silke Johann
Zurück zu allen Einträgen

Bitte warten...

Produkte hinzugefügt

oder